Thema: Bargeldloser Verkehr | Veröffentlicht: 30.04.2013

GELDRAUB LEICHT GEMACHT! | EIN ARTIKEL DES JOURNALISTEN MARTIN KLIPFEL

Wir warten geduldig auf unsere Schur Zwangsenteignung und kein “Schwein” merkt es! Endspiel - wir befinden uns gerade im Elfmeterschießen! Unser Bargeld steht unter Beschuss! Ja, so ist es! Der Kampf um den letzten Spargroschen ist eröffnet und kein “Schwein” merkt es. Okay, ein Schwein, ein Rind, ein Schaf, das zur Schlachtbank geführt wird, hat wohl den siebten Sinn, denn die Viecher wissen, was auf sie zukommt!

Zur Schur bereit? “Ich glaube, da hinten kommen sie schon.”Banken

Sie riechen die Gefahr! Vor dem Schlachthof liegt schließlich der Geruch des Todes in der Luft, und deshalb geht es vor der Pforte zur Hölle auch immer hoch her! Ein großes Gerangel, Durcheinander und Geplärr - Angst macht sich breit. Diese Geschöpfe haben noch ein Hirn und den gesunden “Menschenverstand” und würden, falls sie es denn könnten, dem Metzger noch von der Klinge springen!

Somit sind die Tiere den gewöhnlichen Zwei- bis Dreibeinern, die man fälschlicherweise auch als die Krönung der Schöpfung bezeichnet, deutlich überlegen. Was schreib ich denn da? Das ist natürlich Blödsinn, denn was hilft dem lieben Vieh das Wissen und die Erkenntnis, dass sie demnächst vom Leben zum Tode befördert werden? Nichts, gar nichts - das Leben geht weiter! Haschen nach Wind, denn geschlachtet wird trotzdem! Dem kann sich das Schlachtvieh nicht entziehen, denn dafür wurden sie schließlich gezüchtet! Also, wenn schon Schlachtung, dann wäre es mehr als vernünftig, dass sich die Viecher so ruhig und anständig wie die Biomasse, das bisschen Mensch, verhalten! Der Hirntote, der homo sapiens, bleibt ruhig und vertraut seinem Metzger! Genau so ist das gewöhnliche Schaf - sprich, der Mensch - auch gestrickt. Das Töten, bzw. die Einführung des bargeldlosen Verkehrs mit anschließender Rasur der Spareinlagen, wertet der systemtreue Michel lediglich als eine idiotische Verschwörungstheorie vom Martin (der Autor), und deshalb bleibt er bis zum finalen Schuss ruhig und entspannt. Amen!

Natürlich ist dieses ruhige Verhalten der Biomasse nicht dem “Zufall” geschuldet! Nein, die Obrigkeit hat es bis zum heutigen Tage einfach nur geschafft, den “Abfall” bei Laune zu halten. Sprüche wie “die Spareinlagen sind sicher” und “das Land “deutsch” ist Exportweltmeister”, sowie geschönte Arbeitslosenzahlen haben sich schließlich bestens bewährt, um die Masse Mensch noch immer bei bester Laune zu halten! Damit bis zum Systemcrash, und der damit verbundenen Enteignung und Verelendung des Volkes es erst einmal friedlich und gemütlich weitergehen kann, wird bis zum bitteren Ende natürlich weiter gelogen und betrogen. Das ist schließlich das ganz normale Geschäft von Volks-Zertretern! Um dieser Gattung Mensch, diesen außerirdischen Zombies, den Hochverrat am Volk etwas leichter von der Hand gehen zu lassen, speist man diese Herrschaften mit fett machenden Diäten ab!

Also Geld in den Sack oder anderswo - vielleicht im Hintern einverleibt - erleichtert grundsätzlich das Gewissen! Ja, wer mit vielen Geldscheinen - mit Scheingeld - gesegnet wird, der wirft natürlich sein Gewissen, falls er denn je eines hatte, über Bord! Sprichwörtlich ist es leider halt noch immer so: Geld verdirbt den Charakter! Das nur am Rande! Und die Mehrheit solcher verdorbenen charakterlosen Lebewesen findet man vornehmlich in bunten Parlamenten, aber mit Sicherheit auch in den oberen Etagen der Banken und erst recht bei den Strippenziehern der Hochfinanz.

Um jedoch von diesen Schurken aus Politik, Wirtschaft und Finanzmafia abzulenken, muss der Steuersünder Hoeneß und mittlerweile auch, wegen 2 nicht verzollten wertvollen Uhren, der Karlheinz Rummenigge herhalten. Die Angriffe gegen diese Personen, die ich übrigens sehr schätze, läuft natürlich unter dem Prinzip “Teile und herrsche” und da dieses Prinzip nur wenige Leute verstehen, gibt es so viel “Haue” - Streit - unter den Menschen. Das Spiel, das hier gerade gespielt wird, ist das Spiel “arm” gegen “reich”! Mal ehrlich, wer das Spiel nicht durchschaut, der ist arm im Geist und kann auch nicht verstehen, dass gerade so nebenbei der größte Geldraub der Geschichte von statten geht, und der Sündenfall von Hoeneß und dem lieben Rummenigge nur eine schöne Ablenkung ist!

Habe ich gerade Deine Aufmerksamkeit erhascht? Bist Du nun heiß und gespannt, wie der perfekte Geldraub der Menschheitsgeschichte ablaufen wird, bzw. wie wir in die totale Sklaverei geführt werden? Na, dann bleib dran! 1 bis 2 Seiten werden es nun schon noch werden! Damit Du jedoch nicht in eine unnötige Depression verfällst, würze ich auch den restlichen Schreibdurchfall wieder mit ein paar Lachern!

Bargeldloser Verkehr - Recht auf ein Girokonto - Abschaffung von Bargeld.

Ich verrate Dir nun das Geheimnis, wie ein Volk ohne Gegenwehr zur Kasse gebeten werden kann. Damit der perfekte Geldraub der Menschheitsgeschichte, der Einzug des gesamten Sparvermögens der bunten Republikaner mit der Staatsangehörigkeit “deutsch”, mit Leichtigkeit und ohne großes Getöse von statten gehen kann, soll der bargeldlose Verkehr eingeführt werden. Damit dieses Vorhaben umgesetzt werden kann, muss man jedoch dem gesamten Personal “deutsch” endlich auch ein Girokonto aufs Auge drücken! Nun nach einem Vorschlag der SPD sollten 670.000 Deutsche girokontenlose Zweibeiner nun per Gesetz damit beglückt werden. Also auch jedem Obdachlosen, der freiwillig unter der Brücke schläft. Dieser Angriff gegen die Freiheit wurde jedoch interessanterweise vorerst im bunten Tag von den Volks-Zertretern vom Tisch gewischt. Sie reagierten auf die Gesetzesvorlage der SPD mit einem deutlichen Kopfschütteln und das will, bei den Berufsabnickern im bunten Tag, was heißen. Habe ich Dich gerade etwas verwirrt und Du fragst Dich, wie man denn ein “Recht auf ein Girokonto” mit Abschaffung von Bargeld und mit Freiheitsentzug in Verbindung bringen kann?

Dazu gleich mehr, denn eigentlich ist ein Girokonto doch eine rundum gute Sache! Die Vorteile liegen auf der Hand! Schließlich kann man die Miete, die GEZ und das Abo für den Pornokanal bequem per Lastschrift abbuchen lassen! Was spricht dagegen? Und was ist dagegen einzuwenden, wenn damit die unsittlichen Hammergebühren bei Bargeldeinzahlungen von bis zu 15 EUR wegfallen? Eigentlich nichts, ja eigentlich nichts, wenn man nur bis zur Nasenspitze denkt. Aber leider hapert es mittlerweile bei dem Volk der Dichter und Denker mit dem Denken. Ein Volk, das nicht mehr ganz dicht ist, denkt halt nicht! Denn würden sie über den Geldraub nachdenken, dann würden sie, aufgrund des Vorfalls in Zypern, natürlich die enormen Gebühren für Bareinzahlungen in Kauf nehmen und ihr Bares unter der Matratze deponieren! Ja, das wäre die logische Konsequenz, wenn die Ankündigungen der Zwangsenteignungen, die nun nicht mehr von der Hand zu weisen sind, endlich ernst genommen würden. Die Plünderung der Konten ist nur noch eine Frage der Zeit - vielleicht schon am nächsten langen Wochenende? Zumindest hält der Gollum, unser Finanzwächter Schäuble, ein Wochenende als den idealen Zeitpunkt, die Weihnachtsgans zu rupfen - die Sparereinlagen einzukassieren! Dazu gehört auch Deine Altersvorsorge, Deine gesetzliche sowie Deine private Rentenvorsorge! Der Geldraub ist beschlossene Sache, auch wenn Dir bei diesem Gedanken jetzt gerade das Herz in die Hose rutscht und Du vor lauter Angst nicht mehr ein noch aus weißt!

Okay, spring jetzt, vor lauter Wut, mal 10 Meter hoch und reg Dich über solch eine Verschwörungstheorie auf, aber was hilft's, wenn Du trotz Deiner Erregung den Untergang des Finanzsystems nicht mehr aufhalten kannst? Es wird weder eine positive Lebenseinstellung noch die Durchhalteparolen der BRD-GmbH den größten Finanzcrash der Geschichte verhindern. Am Ende der Schuldenspirale steht der StaatsBÜRGEr, wie immer, mit leeren Händen da! Somit halte ich fest: Der Kampf der bunten Vertretern, aus den Reihen der SPD, die scheinheilig für das Girokonto einstehen, ist nichts anderes als ein Kampf gegen die Freiheit und verschafft der Finanzmafia demnächst die totale Kontrolle über alle Bankkonten - auch über Deines!

Bargeldloser Verkehr ist das Ende der Freiheit. George Orwell Staat wird Wirklichkeit!

Ja, der bargeldlose Verkehr ist das Ende der Freiheit oder wie will zum Beispiel, nach Einführung des bargeldlosen Verkehrs, ein Freier danach noch die Dienste einer Hure anonym bezahlen? Vielleicht per Überweisung oder in besonderen schweren Fällen - bei sexsüchtigen Zweibeinern - per Dauerauftrag? Wie kann er dann noch seiner “geliebten” Gattin den außerehelichen Verkehr erklären? Spaß bei Seite, denn vielmehr geht es unseren Re-GIER-enden doch lediglich “nur” um die totale Kontrolle über alle Menschen! Genau um das geht es hier, und der bargeldlose Verkehr ist ein wichtiger Mosaikstein zur Verwirklichung der Neuen Weltordnung!

Ich verrate Dir nun ein weiteres Geheimnis, aber bitte behalte diese Worte für Dich. Komm, damit ich es Dir ins Ohr flüstern kann, etwas näher! Hör zu:

“Die Sache mit dem Girokonto für alle Deutschen ist genau aus diesen vorgenannten Gründen nicht vom Tisch! Daran wird weiter gearbeitet und nun wird halt über die Schiene von weiteren Gebührenerhöhungen bei Bareinzahlungen der deutsche Michel weichgeklopft - verdammt noch mal!!!!”


Okay, vielleicht war ich etwas zu laut, aber wie sagte schon, um ein gewünschtes Ziel zu erreichen, Jean Paul Juncker? Ach ja, er formulierte es so:

“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

Also wird das Ziel, allen bunten Bürgern ein Girokonto aufs Auge zu drücken, natürlich nicht aufgegeben! Das neue Gesetz wird lediglich zurückgestellt, um später einen neuen Anlauf zu wagen! Schließlich braucht die bunte Republik, um den Schuldenberg abzutragen, jeden Heller und jeden Pfennig! So wird auch die damit verbundene Verelendung, Verarmung, mit einhergehenden Bürgerkriegen, billigend in Kauf genommen! Das ist die harte Realität, der Du Dich zu stellen hast! Die Schuldenspirale, die dem Zinses-Zins geschuldet ist, kann halt nur noch mit einer radikalen Enteignung der Schafe gelöst werden! Nein, so stimmt es natürlich nicht, denn es gibt auch einen Plan “B”, wie der bittere Kelch doch noch an uns vorübergehen könnte. Einfach nur mal bei Andreas Popp von der Wissensmanufaktur nachfragen!

Radikale Enteignung = Lösung der Schuldenkrise! Boston Consulting Group: Das meinen die Experten!

Ich halte zwar nichts von Experten, aber hier gehe ich ausnahmsweise mit den Experten von der Boston Consulting Group, die zur Ansicht gekommen sind, dass der kleine Mann, der gewöhnliche Zahldepp, über eine allgemeine Zwangsabgabe und über massive Steuern auf sein “Vermögen” massiv enteignet werden muss, konform. Schließlich ist das nichts Neues in der Geschichte! So wie gehabt, denn diese Vorgehensweise hat sich bis zum heutigen Tage bewährt! Und deshalb ist es für Daniel Stelter von Boston Consulting Group

“naheliegend, diejenigen, die Vermögenswerte besitzen, die letztlich auch faktisch der Illusion unterliegen, dass die noch völlig belegt und zurückgezahlt werden, durch eine Steuer zu belegen ... und auf diese Art und Weise sozusagen die Party aufzuräumen, die Hinterlassenschaften der letzten 30 Jahre aufzuräumen.”

Folgerichtig ist...

“...eine Kombination aus Vermögensabgabe, Vermögenssteuer oder erhöhter Erbschaftssteuer das Richtige”

In der EUDSSR sollen nun gemeinsam die Einlagen gesichert werden, aber lösen Eurobonds die Schuldenkrise?

Also Druck aufbauen und gemeinsam an einer europäischen Einlagensicherung basteln, die jedoch aufgrund des Schneeballsystems, das dem Zinses-Zins-System geschuldet ist, natürlich in sich zusammenfallen muss! Okay, um das Spiel mit den Schulden nun auf die Spitze zu treiben basteln die Idioten vehement an der Vergemeinschaftung von Schulden, um danach natürlich gemeinschaftlich unterzugehen! Nichts anderes steht hinter dieser Übung die Krise so zu lösen. Das ist natürlich klar, denn

“Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück - null.” - Voltaire (1694-1778), franz. Autor und bedeutender Philosoph der Aufklärung

Diesen letzten Satz solltest Du Dir einrahmen! Und jetzt? Weitermachen wie bisher oder vielleicht unter den Blinden der Einäugige sein? Ein Mensch, der sein Konto vor dem Zugriff der Bankräuber schützt? Wenn das gerade Dein Gedanke ist, und wenn Du den Gedanken heute noch in die Tat umsetzt, dann war dieser Aufsatz mit Sicherheit nicht verkehrt!

Bevor ich unter diesem Beitrag nun einen vorläufigen Schlusspunkt setze, möchte ich Dir nur noch eines mit auf den Weg geben: Bitte, bitte, bitte, behalte meine Informationen für Dich. Zumindest solltest Du Dich so lange zurückhalten, bis Du Dein Geld in Sicherheit gebracht hast. Du verfährst nach dem Motto: “Nach mir die Sintflut!” Damit Du Dich von diesen Geldscheinen leichter lösen kannst, ist es hilfreich, das Wort “Geldschein” mal genauer anzusehen. Drehen wir doch das Wort mal um und bringen es gemeinsam auf den Punkt: “Es scheint Geld zu sein - Scheingeld halt!” Und nun bin ich am Ende ... meines Beitrages!

Lieben Gruß vom Martin M. Luder   (info(at)lefpilk.de)

PS: Bitte drucke diesen Beitrag aus, bzw. teile diesen Aufsatz mit Deinen Freunden auch auf Facebook! Wer weiß, wie lange wir uns noch frei im Internet bewegen können?!

Link zum Originalartikel bei Equapio:
Bargeldloser Verkehr Bargeldloser Verkehr | Geldraub leicht gemacht!


nach oben

Startseite | About | Kontakt | Sitemap | Disclaimer | Impressum


Trennlinie
Trennlinie
Wir brauchen eine Revolution