Thema: Krisenpolitik im Euroland | Veröffentlicht: 18.04.2013

DIE ANGEKÜNDIGTE ENTEIGNUNG | BÜRGER MÜSSEN BÜRGEN

Alle Weichen sind inzwischen gestellt, die europaweite Enteignung der Bevölkerung kann beginnen und wird perfekt funktionieren. Die EU Finanzminister machten in Dublin klar, dass die Inhaber von Bank-Guthaben an zukünftigen Bankenrettungen, und nichts anderes waren ja auch die ganzen bisherigen Rettungsmassnahmen, direkt beteiligt werden und zwar ohne gefragt zu werden. Die neue EU-Richtlinie sieht vor, dass die Zwangsabgaben genau wie in Zypern übers Wochenende abgebucht werden. Süffisant machte uns Schäuble klar, dass wäre das Beste um das Risiko eines Bankruns zu vermeiden.

Die Mainstreammedien verbuchen diese ungeheure Tatsache als selbstverständliche Massnahme gegen die Schuldenkrise, so als wäre das schon immer klar gewesen. Das ZDF erwähnt am Samstag im “Heute”-Journal diesen Kulturschock nur in einem Nebensatz. Den Vogel schoß die FAZ ab, als sie das Ganze in einem “An die Sparer” titulierten Artikel als eine logische und richtige Massnahme beschreibt. Damit entlarven die Medien sich, denn vor Jahrzehnten hätte diese Meldung noch ein Erdbeben ausgelöst, vollends als geschmierte und bezahlte Propaganda-Abteilungen von Finanz und Politik.

Die Bürger müssen bürgen

Die Finanzminister der EU und ihre Medien erklären uns, wir sollten nun als Bürger endlich einmal lernen, dass, wenn jemand Kredit vergibt, und nichts anderes tun wir ja, wenn wir unser Geld auf den Banken haben, er damit rechnen muss, dass derjenige Pleite gehen kann und das Geld damit weg ist. Jeder Bürger ist Gläubiger seiner Bank und muss mit seinem Guthaben für die Fehler des Unternehmens einstehen. Damit schiebt man auf dreiste Art und Weise uns als Kunden den Schwarzen Peter zu. Mit dieser EU weiten Regelung wird das Risiko der Banken nun endgültig auf den Otto Normalverbraucher verlagert.

Ist meine Bank solide?

Politiker wie Wolfgang Schäuble und die Banken erklären jetzt, dass die Bankkunden sich selber informieren und regelmäßig die Kreditwürdigkeit ihrer Bank überprüfen müssen! Noch nicht einmal einer Bank selbst ist es möglich die Bonität anderer Banken richtig einzuschätzen und die haben Abteilungen mit hunderten von hochqualifizierten Mitarbeitern, die sich mit solchen Dingen beschäftigen. Wie soll sich denn dann ein “normaler” Bürger, der vielleicht seit Jahrzehnten Kunde seiner Bank ist, darüber kundig machen, wie gefährdet seine Bank ist?

Für Banken selbst sind andere Banken schon längst nicht mehr vertrauenswürdig genug, um ihnen Geld zu leihen. Der Interbanken-Markt ist schon seit Jahren erloschen, die Institute leihen sich gegenseitig kein Geld mehr. Das zeigt ganz deutlich, dass man als Kunde gar nicht die Wahl zwischen einer soliden und unsoliden Bank hat, sie sind alle gleich gefährdet. Die Banken betreiben ihr Geschäft weiterhin mit Hilfe von Manipulation und Verschleierungen.

Wo sind denn die Risiken?

Großbanken manipulierten über Jahre hinweg den Libor-Zinssatz und sie manipulieren ihre eigenen Bilanzen. Die EZB-Bank manipuliert den Anleihenmarkt, der Goldpreis wird ganz massiv manipuliert. Die atomare Derivatenbombe tick seit längerem und ist so undurchsichtig, dass keiner sagen kann, wann sie hochgeht. Dazu kommen die ganzen OTC-Produkte, die in keiner Bilanz stehen, weil sie es nicht müssen, die jedoch ein Milliarden großes Risiko für den gesamten Bankensektor darstellen. Kurz gesagt, die ganze Finanzderivatebombe ist völlig undurchsichtig und das absichtsvoll, so dass sie vom gewöhnlichen Bürger überhaupt nicht verstanden werden kann.

Der weltweite Finanzsektor ist inzwischen so miteinander verflochten, dass wirklich keiner mehr weiss, wo sich welches Risiko befindet. Die Regulierungsbehörden sind gekauft worden und spielen mit. Das gesamte System ist korrupt und durch und durch verrottet. Entgegen der üblichen Meinung, dass Geld von den Zentralbanken geschöpft wird, sind es die privaten Banken die Geld schöpfen und damit aus Sand Gold machen können. Und mit diesem, aus dem Nichts geschöpften Geld wurde und wird gezockt bis kein Stein mehr auf dem anderen steht. Die Mächtigen aus dem Konglomerat von Finanz und Politik haben sich, unter anderem mit Hilfe dieses Falschgeldsystems, unglaubliche Vermögen aneignet. Nachdem das Spiel nun aber zu seinem Ende kommt, sollen die Risiken ihres Casino-Betriebes auf uns übergehen. Die Gewinne bleiben bei ihnen, die Verluste werden uns aufgebürdet.

Enteignung mit Ansage

Was wir jetzt erleben ist eine europaweite Enteignung mit Ansage. Sage nachher keiner der Zugriff auf sein Konto wäre nicht abzusehen gewesen, die Indizien liegen klar auf der Hand. Das ist die derzeitige Propaganda der Politik in der EU, man muss sie nur verstehen. Es wird in typisch bürokratischer Manier die Schuld von sich geschoben, nach dem Motto: Wir haben es euch doch gesagt, ihr seid selbst schuld, dass ihr nicht geflüchtet seid. Die rechtliche Grundlage für die Enteignung der Bürger in Europa wurde am Wochenende vor unser aller Augen geschaffen. Dazu wird der Goldpreis seit Tagen so massiv wie noch nie nach unten manipuliert, um die Flucht der Bürger in das Edelmetall zu unterbinden. Und schliesslich gibt es noch die jagt auf sogenannte “Steuersünder”, um ihre Flucht in Offshore-Plätze zu verhindern.

Wer diese “Zeichen der Zeit” nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen. Der Zugriff wird stattfinden, es ist nur noch die Frage, wann er stattfinden wird. Denn, wer in den letzten Wochen die EU genau beobachtet hat wird feststellen, dass blanke Panik vorherrscht. Die Politiker geben sich noch nicht einmal mehr die Mühe, dass zu verbergen. Es muss hinter der Fassade gewaltig brodeln, dass System muss äusserst gefährdet sein. Nun wechselt man die Bezeichnung der Retter der Banken von Steuerzahler (Rettungsschirme) in Kunden (Gläubiger-Haircut) und glaubt mit dem Täuschungsmanöver, die “Reichen” würden nun endlich zur Kasse gebeten, die Masse solange ruhig halten zu können, bis man sich bei ihnen bedienen konnte.

Cui bono (Wem zum Vorteil?)

Wem nützt es am meisten, dass ist die Frage, die sich jeder Kriminalbeamte als erstes stellt, wenn er einem Verbrechen auf die Spur kommen will. Wer zieht also den größten Nutzen aus dieser Krise, dass ist die Frage, die man stellen muss, wenn man dem Plan auf die Spur kommen will, der hinter all dem was zur Zeit passiert, steckt. Und ein Plan ist dahinter, denn, wenn man glaubt, dass wir in diese Situation nur durch die Gier und Dummheit des Menschen gekommen sind, wird man der Wahrheit nicht gerecht. Hinter jeder Entscheidung aus Finanz und Politik, die uns als Dummheit erscheint, steckt Kalkül. Man muss sich klar machen, dass hier in der Regel mächtige und hochintelligente Menschen am Werk sind, die zwar auch Fehler machen, aber zumeist das “richtige” für sich und ihre Mitstreiter entscheiden.

Diese Krise wurde nicht durch “falsche” Entscheidungen der Politik geschaffen, dass sind sie nur in unseren Augen. Sie entstand nicht aus Dummheit oder Gier, diese beiden menschlichen Faktoren wurden nur dazu benutzt sie herbeizuführen. Selbst demjenigen, der nicht an Verschwörungen glaubt, müsste nun so langsam klar werden in welche Richtung es geht. Die Regierungen machen jetzt weltweit Jagd auf Vermögenswerte und fordern hinter den Kulissen die Abschaffung von Bargeld und die Zwangsnutzung von elektronischem Geld. Sie leiten nun Maßnahmen ein, um in Richtung elektronischen Geldes zu gehen und uns so in die totale wirtschaftliche Knechtschaft zu zwingen.

In Zypern werden Leute eingesperrt, die versuchen, das Land mit mehr als EUR 1.000 zu verlassen. Die Politiker haben uns verraten und verkauft und alle unsere “Grundrechte” haben sich in Luft aufgelöst. Von der Politik werden nun die Reichen beschuldigt und es wird versucht, einen Klassenkampf zu entfachen, in der Hoffnung, dass sie sich hinter den Anschuldigungen verstecken und die Schuld von der Regierung weglenken können. Die Strategie hinter dem üblen Spiel tritt immer deutlicher zu Tage und hier nicht von einer Verschwörung zu sprechen, was soll denn dann bitte eine Verschwörung sein? Oder glaubt jemand inzwischen noch an Dummheit, Gier oder gar zufällig auftretende Ereignisse?

Jetzt mal Klartext

Inzwischen habe ich nichts mehr dagegen als Verschwörungstheoretiker bezeichnet zu werden, denn das bin ich und die Geschichte ist voll von Verschwörungen. Dies ist nur eines der Tabus mit dem Menschen die anders denken von den Mainstreammedien belegt werden. Solche Tabus gibt es viele, wie beispielhaft, dass man als Gegner der EU, als ein Gegner von Europa und des Friedens diskreditiert wird.

Sicherlich werden mich einige so langsam für meine stets düsteren Prognosen hassen und auch dafür, dass sich die meisten im Laufe der Zeit auch noch als richtig herausstellen. Aber man darf nicht vergessen, dass ich nur der Überbringer der schlechten Botschaften bin und stets nur Versuche, die Informationen aus Finanz und Politik richtig zu interpretieren.

Natürlich liegt es aber an jedem selbst sich eine Meinung zu bilden. Und meine Meinung ist die: Wir werden demnächst ausgeraubt, aber nur, wenn wir es zulassen. Ein jeder kann sich noch retten, man muss nur den Mut dazu haben. Ansonsten wird es für diejenigen, die geglaubt haben, es wäre ein europäisches Grundrecht selbst über sein Eigentum verfügen zu können, ein böses Erwachen geben.


nach oben

Startseite | About | Kontakt | Sitemap | Disclaimer | Impressum


Trennlinie
Trennlinie
Wir brauchen eine Revolution