Geldsystem | Ein verbrecherisches Geldsystem unterwirft sich die Welt

Wie wir mit Hilfe von Schuldgeld- und Zinseszinssystem tagtäglich betrogen werden
Geldsystem

“Den Menschen muss geholfen werden, über das Wesen des Geldes nachzudenken. Es muss ihnen gesagt werden, was Geld ist, was Geld macht, und wo die Möglichkeiten des gegenwärtigen Geldsystems liegen, Menschen und Nationen unter die Kontrolle einiger Weniger zu bringen.”
Henry Ford, US-Industrieller, 1863-1947

Geld regiert die Welt

Kennt man die Geschichte des Geldes, dann weis man, dass der Betrug am Volk durch ein verbrecherisch angelegtes Geldsystem lange Tradition hat. Die Manipulation des Geldes, seine damit verbundene Entwertung und das Ziel der schleichenden Enteignung der unteren und mittleren Schichten der Gesellschaft, konnte von den Herrschenden aber stets geschickt kaschiert werden.

Für XXL-Bild auf die Abbildung klicken In unserer heutigen Zeit, in einer hoch technisierten und äusserst komplex gewordenen Welt, sind die Methoden des Betruges mit Hilfe des Geldsystems noch schwerer zu durchschauen als in der Vergangenheit. Das System wurde zu einer solchen Perfektion entwickelt, dass selbst geschulte Ökonomen seine perfide Mechanik, die so zerstörerisch wirkt, auf den ersten Blick nicht erkennen können.

Geldmengenausweitung EuroEuro Geldsystem


Wir lernen nur das, was wir lernen sollen

In der Schule ist das Geld kein Thema und auch in einer kaufmännischen Ausbildung lernen wir nichts über das Geldsystem. Selbst im Studium der Volkswirtschaft werden in ersten Linie die Zusammenhänge bei der Erzeugung und Verteilung von Gütern und Produktionsfaktoren gelehrt, die Theorie des Geldes wird aussen vor gelassen. Und das, obwohl Geld für unser Leben eine so große existentielle Bedeutung hat. Wir arbeiten dafür, haben es auf der Bank, tragen es mit uns, geben es aus und sparen es. Daher ist es eigentlich schon seltsam, dass wir, ausser über seine Eigenschaft als Tauschmittel, so gut wie nichts über das Geld wissen.

Kann es vielleicht sein, dass wir gar nichts über das Geldsystem wissen sollen? Der Wirtschaftsexperte Andreas Popp äussert sich zu dieser Merkwürdigkeit in den Lehrplänen folgendermassen: “Wir lernen nur das, was wir lernen sollen.” Also müssen wir uns selbst das elementare Wissen über Geld beibringen, um so den Nebel der um das Geld gelegt worden ist zu lichten.

Das Studium des Geldsystems gleicht einem Thriller

Nimmt man sich ein paar Stunden Zeit und widmet sich dem Studium des Geldsystems, wird man schnell feststellen, dass Geld eines der faszinierendsten Themen unserer Zeit ist. Die in den Tiefen des Geldsystems verborgenen Geheimnisse sind so aufregend und skandalös, die Erkenntnisse von so großer Bedeutung, dass man sich in einem fesselnden Thriller wähnt, der allerdings real ist.

Hat man die für die Allgemeinheit verborgenen negativen Effekte des Geldsystems verstanden, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Verschleierung dieses Systems Methode hat. Denn man erkennt, dass durch die in unserem Geldsystem angelegten, destruktiv wirkenden Mechaniken des Zinseszins und eines ungedeckten Schuldgeldsystems ein stetiger Umverteilungsprozess von unten nach oben stattfindet.

Wir leben in einer Zeit, in der das immer offensichtlicher wird. Die unteren und mittleren Gesellschaftsschichten werden ärmer, und deren Ersparnisse und Vermögen wandern zu einigen Superreichen, zu den großen Geldinstituten und deren Top-Manager, die damit auch immer mehr Macht über uns gewinnen. Dieses gesellschaftliche Phänomen wird in den Sozialwissenschaften heute als Finanzialisierung bezeichnet.

Ein weiteres, von mir gerne verwendete Zitat von Henry Ford: “Wenn die Menschen unser Geldsystem verstehen würden, hätten wir eine Revolution, noch vor morgen früh.” kann ich nur unterschreiben. Denn hat man unser Geldsystem verstanden, dann kann man es getrost als den größten Raubzug in der Geschichte der Menschheit bezeichen. Und auch die immer wieder vorgekommenen Hyperinflationen und Währungsreformen, die zu ungeheuren Verwerfungen in den betroffenen Gesellschaften geführt haben, sind zu einem ganz erheblichen Teil auf dieses zerstörerisches Geldsystem zurückzuführen.


nach oben

Startseite | About | Kontakt | Sitemap | Disclaimer | Impressum


Trennlinie
Trennlinie
Wir brauchen eine Revolution